„Verborgene Qualitäten“

Das Landhaus des Komponisten und Geigers Henri Marteau wurde 1910 nahe der Stadt Lichtenberg erbaut. Die Qualitäten des dazu gehörenden Parks liegen in der für diese Bauzeit typischen Zweiteilung in einen formalen, an das Gebäude gebundenen Abschnitt und einen mit landschaftlichen Stilelementen gestalteten Bereich. Hauptattraktion ist eine mächtige Rotbuche mit einem Kronendurchmesser von über 25 Metern.
Das Landhaus ist mittlerweile im Besitz des Bezirks Oberfranken und wird als Internationale Musikbegegnungsstätte für die Durchführung von Meisterkursen und Konzerten genutzt.
Der Park war über Jahrzehnte hinweg immer mehr zugewachsen. Im Verlauf der Umsetzung des Parkpflegewerks wurden der Vegetationsbestand bereinigt, Wiesenpartien neu angesät und Treppen und Mauern durch Granitstein erneuert.

Gartendenkmalpflege
Landhauspark Henri Marteau
Lichtenberg
Parkpflegewerk und Umsetzung
                                      « Projektauswahl

Projekte:
  
Parkpflegewerk im Auftrag der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberfranken

Umsetzung des Parkpflegewerks,
in Zusammenarbeit mit dem Büro für Freiraumplanung Wunde, Bayreuth

© 2013 · Marion Dubler · Landschaftsarchitektin · Bughofer Str. 2 · 96050 Bamberg · Fon 0951 - 20 87 94 00 · Fax 0951 - 20 87 94 01

Fachbüro Historische Gärten · Gartenarchitektur · Landschaftsarchitektur · Gartendenkmalpflege
Weinberg Weltkulturerbe Bamberg · Universitätsstraße Erlangen · Katharinenberg Wunsiedel
Bamberg · Bayreuth · Erlangen · Fürth · Nürnberg · Regensburg · Würzburg 

Umsetzung Parkpflegewerk Katharinenberg
Schlosspark Untermerzbach
Reaktivierung Weinberg St. Michael